Windows Terminal Server - Titelbild

Windows Server 2019 Terminalserver einrichten Anleitung – einfach

Windows Server 2019 Terminalserver einrichten Anleitung

In dieser Anleitung zeige ich dir wie du einen Windows Server 2019 Terminal Server installierst und richtig einrichtest.

Voraussetzungen

Du benötigst mindestens zwei Server, einer davon ist eine Active Directory und der andere ein frisch installierter Windows Server 2019, welche sich gegenseitig über das Netzwerk erreichen. Vergib deinem frisch installierten Windows Server eine feste IP Adresse und füge ihn deiner Domäne hinzu.

Du benötigst eine funktionsfähige Active Directory in welcher du eine Organisationseinheit für den neuen RDS Server erstellst. Öffne „Active Directory Benutzer und Computer“ um eine neue Organisattionseinheit zu erstellen.

Außerdem muss der DNS Dienst korrekt funktionieren, was aber sowieso eine Grundvoraussetzung für die Active Directory ist. Der Benutzer mit dem du den Terminal Server installieren möchtest muss in der Gruppe „Domänen-Admins“ sein. Des weiteren benötigst du im weiteren Verlauf folgende Lizenz „Microsoft Windows Server 2019 RDS Device CAL“, je nach dem wie viele Benutzer auf dem Server arbeiten sollen musst du die entsprechende Lizenz kaufen, du kannst später auch Lizenzen dazu kaufen. Mehr zu dem Thema findest du hier https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/rds-client-access-license

Die Installation

Öffne den Servermanager, gehe dazu auf „Start“ und klicke auf die Kachel Server-Manager.

Wenn du im Server-Manager bist, klicke auf „Rollen und Features hinzufügen“

Klicke auf „Weiter >“

Aktiviere die Checkbox bei „Installation von Remotedesktopdiensten“ und klicke auf „Weiter >“

Aktiviere die Checkbox bei „Schnellstart“, da wir erst einmal nur einen RDS Server installieren möchten und bei diesem Punkt alles was benötigt wird mit installiert wird und klicke auf „Weiter >“.

Wähle „Sitzungsbasierte Desktopbereitstellung“ und klicke auf „Weiter >“.

Kontrolliere ob dein Servername sowie die IP Adresse korrekt ist und füge den Server unter „Ausgewählt“ hinzu insofern dies nicht automatisch passiert ist und klicke auf „Weiter >“.

Aktiviere die Checkbox bei „Zielserver bei Bedarf automatisch neu starten“ und klicke auf „Bereitstellen“

Konfiguration des Remote Desktop Services Lizenzservers

Melde dich an deiner Active Directory an und öffne „Active Directory-Benutzer und -Computer” (Start -> Windows-Verwaltungsprogramme)

Navigiere in der linken Leiste zu „Computer“ solltest du nichts verändert haben, solltest du hier jetzt deinen RDS-Server sehen. Verschiebe diesen in deine Organisationseinheit die du für RDS-Server erstellt hast.

Öffne nun deine „Gruppenrichtlinienverwaltung“ (Start -> Windows-Verwaltungsprogramme)

Navigiere zu deiner Organisationseinheit, die du für RDS-Server vorbereitet hast und klicke mit der rechten Maustaste darauf. Klicke auf „Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen“. Vergib der Gruppenrichtlinie einen sinnvollen Namen.

Klicke nun mit der rechten Maustaste auf die erstellte Gruppenrichtlinie und wähle „Bearbeiten…“

Navigiere zu „Computerkonfiguration -> Richtlinien -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Remotedesktopdienste ->Remotedesktopsitzungs-Host -> Lizenzierung“

Wähle die erste Gruppenrichtlinie „Angegebene Remotedesktop-Lizenzserver verwenden“, aktiviere diese und gib den Namen deines Servers ein, du kannst auch einfach die IP-Adresse hier eintragen.

Wähle nun die letzte Gruppenrichtlinie „Remotedesktop-Lizenzierungsserver festlegen“, aktiviere diese und lege fest wie du Lizenzieren möchtest. Du benötigst im weiteren Verlauf eine passende Lizenz entweder „Microsoft Windows Server 2019 RDS Device CAL“ oder „Microsoft Windows Server 2019 RDS User CAL“ Mehr zu dem Thema findest du hier https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/rds-client-access-license

Du kannst den Gruppenrichtlinieneditor nun schließen.

Konfiguration des Terminal Servers

Melde dich nun an deinem neuen RDS-Server ein, du siehst an der Anmeldung, dass der letzte eingeloggte Benutzer nicht mehr gespeichert wird. Sollte alles korrekt verlaufen sein, siehst du nun eine Übersicht, in der alle benötigten Dienste erfolgreich installiert wurden, dieses Fenster kannst du schließen.

Dir wird auffallen, dass du direkt mit einer Fehlermeldung begrüßt wirst, um diese haben wir uns teilweise bereits gekümmert. Den Rest konfigurieren wir nun.

Öffne deinen Server-Manager und navigiere in der linken Leiste zu „Remotedesktop- dienste“

Du siehst eine Bereitstellungsübersicht, diese zeigt was der Server für dich bereits alles installiert hat. Hier fehlt uns aber die „Remotedesktoplizenzierung“, du kannst diese auch auf einem anderen Server installieren. In diesem Guide installieren wir sie aber auf dem RDS-Server. Klicke auf „Remotedesktoplizenzierung“

Füge deinen Server zu „Ausgewählt“ hinzu und klicke auf „Weiter >“

Klicke auf „Hinzufügen“ und warte kurz bis der Dienst installiert ist.

Nach der Installation kannst du das Fenster schließen. Du hast nun in deinem Server-Manager unter Tools einen neuen Punkt. Unter „Remote Desktop Services“ findest du jetzt den Punkt „Remotedesktoplizenzierungs-Manager“, öffne diesen.

Du siehst nun ein kleines rotes Kreuz auf deinem Server

Klicke mit der rechten Maustaste auf deinen Server und wähle „Server aktivieren“

Du wirst nun von einem Willkommensbildschirm empfangen, klicke hier auf „Weiter >“

Wähle hier die Verbindungsmethode „Automatische Verbindung (empfohlen)“, ich hatte schon des Öfteren den Fall, dass diese Methode nicht funktioniert. Sollte dies bei dir der Fall sein, musst du bei Microsoft anrufen und diese Anmeldung mithilfe eines Mitarbeiters durchführen. Klicke auf „Weiter >“.

Fülle die Felder aus und klicke wieder auf „Weiter >“.

Fülle auch die folgenden Felder aus und klicke auf „Weiter >“.

Wenn alles funktioniert hat, erhältst du den Status „Der Lizenzserver wurde aktiviert“. Aktiviere den Hacken bei „Assistent für die Lizenzinstallation starten“ und klicke auf „Weiter >“. Es öffnet sich direkt der Assistent in dem du erst einmal wieder auf „Weiter >“ klickst.

Nun musst du wählen welche Lizenz du gekauft hast, in meinem Fall ist es eine „OPEN License“ und im Anschluss wieder auf „Weiter >“.

Gib deine Lizenzdaten ein und klicke auf „Weiter >“.

Wähle nun, welches Serverbetriebssystem du hast und wie du lizenzierst (In der Gruppenrichtlinie, die wir oben erstellt haben, muss das gleiche eingestellt sein). Gib dann deine Anzahl an verfügbaren Lizenzen ein und klicke wieder auf „Weiter >“.

Wenn alles korrekt war, erhältst du folgenden Bildschirm.

In deiner Übersicht siehst du nun die Lizenz, die du gerade hinzugefügt hast. Der Server zeigt aber immer noch ein gelbes Dreieck mit Ausrufezeichen, darum kümmern wir uns gleich nach diesem Bild

Klicke mit der rechten Maustaste auf deinen Server und auf „Konfiguration prüfen…“.

Klicke in diesem Fenster auf „Zu Gruppe hinzufügen“.

Wir werden darauf hingewiesen, dass wir Domänenadministratorenberechtigungen benötigen, diese haben wir aber bereits weiter oben festgelegt und können hier auf „Weiter“ klicken.

Wenn alles in Ordnung ist, erhältst du folgende Meldung

Der Server ist nun fertig eingerichtet, solltest du recht schnell gearbeitet haben und der RDS-Server hat die Gruppenrichtlinien noch nicht übernommen, kannst du in der Konsole den Befehl „gpupdate /force“ eingeben, damit übernimmt der Server die Gruppenrichtlinien sofort.

Testen ob wir erfolgreich waren

Wir sind nun fertig, um zu kontrollieren ob du alles richtig gemacht hast öffne den „Server-Manager“ und klicke oben rechts auf „Tools -> Remote-Desktop-Services -> Remotedesktop-Lizenzierungsdiagnose“

Du solltest nun keine Fehler sehen dürfen, es sollte ein grüner Kreis mit einem weißen Hacken zu sehen sein. Du siehst ebenfalls wie viele Lizenzen erkannt wurden und die Art der Lizenzierung

Du kannst nun Benutzer erstellen, solltest du noch keine haben mit denen du dich auf dem RDS-Server einloggen kannst.

Du hast nun erfolgreich einen Terminal Server installiert, wenn dir diese Anleitung geholfen hat, lass gerne einen Kommentar hier. Schaue dir auch andere Beiträge an, die Hilfreich sein könnten HIER.

3 Gedanken zu „Windows Server 2019 Terminalserver einrichten Anleitung – einfach“

  1. Hallo Viktor,

    deine Anleitung „Windows Server 2019 Terminalserver einrichten“ war hilfreich.

    Obwohl ich deine Anleitung genau befolgt habe, gab es ein Problem bei der Konfiguration des Terminal Servers. Unter dem Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features wurde der Rollendienst für Remotedesktopdienste erfolgreich installiert. Die Sitzungssammlung wurde jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen.

    Wenn ein Benutzer nach der fehlgeschlagenen Installation versuchte, sich anzumelden, erhielt er die Fehlermeldung „Im Pool sind keine Computer verfügbar“. Eine Internetrecherche brachte mich dann zu dem Hinweis „Erstelle eine Servergruppe und füge die RDS Sitzungshosts dort hinzu. Dann erscheinen diese im Serverpool“.

    Ich habe dann im Server Manager auf „Verwalten“ > „Server hinzufügen“ geklickt und den Terminalserver hinzugefügt. Danach erschien die Fehlermeldung beim Login nicht mehr. Dann nahm ich einige manuelle Anpassungen vor und beendete die Einrichtung (bis auf die Lizenzaktivierung). Sieht soweit gut aus.

    Könnte es sein, dass du in deiner Anleitung den Punkt „RDS Sitzungshost zur Servergruppe hinzufügen“ übersehen hast?

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Dein kostenloser Terminal-Server Installations Guide

Dein kostenloser Terminal-Server Installations Guide

Erhalte einen kostenlosen Guide, der Schritt für Schritt erklärt wie du deinen eigenen RDS-Server richtig installierst und konfigurierst. Ich schicke ihn dir per Mail.

Dein Guide ist unterwegs, danke für deine Unterstützung